Skip to content

des pudels kern

des pudels kern published on 1 Kommentar zu des pudels kern

 ….. …… …… …… einfuehrung .. xxxxx .hallo dies – war am anfang – eher zum probieren – laufend – xxz

(05.06. – 12.06. – 09.00) – www.wirkgradwww.lebland.de  – wenn ich auf dieser seite . einen faden .. ins leben .. legen .. moechte. ok. dann . tue ich das. schoen waere es . wenn sie sich . bewusst .. sein koennten . dass .. wenn dieser faden reisst. statt .. des leben. der tot . ist. er ist . gerissen. unsere leutchen . heut . im . g7 gipfel. dem parteitag . der linken . als dem . protestantischen .. kirchentag. ich glaube . sie wissen .. das nicht. haben . keine wirkliche .. ahnung. waere . es anders. wir waeren . anders.

das heisst . jetzt nicht . es lohnte .. von . cdu fdp spd gruenen . unseren . sogenannten katholen . von anderen . sogenannten .. gipfeln . zu sprechen. es waere .. vermessen. anderes . zu unterstellen. dumm . waere das . glaube ich.

nun das . ist wohl so – . (sehr geehrte . artgenossen – ich komme .. in frieden. in frieden. uns . in unsere . menschwerdung . begleiten .. zu koennen. ich wuensche mir . wir gehen . diesen weg . gemeinsam. wie . kann es . anders sein. ich nehme mir heraus . das so . zu sagen. langsam . komme ich . in eine .. darstellung. es ist . halbzeit . von lebland. dem land . zu leben . mensch . zu werden. es ist . meine absicht . ueber den . einstieg . in unsere . positive . veraenderung. nicht . weitere . katastrophe. eine gleitende . lautlose . veraenderung. keine sogenannte . ungerichtete . transformation . zu finden. wie kann ich . es . angesichts .. unserer .. 800 prozentigen. acht hoch . unfaehig. acht mal . unfaehig . zu leben .. anders .. halten. ein wenig . bin ich . enttaeuscht . meine lieben . ein wenig. muss ich mich neu . gewoehnen. kann . niemand .. unter uns . sehen. er . sie . es . mit verstand . gesegnet. leider. die vier fuenf . leutchen .. die ich . lange .. in meinen augen habe . sind . nicht . viele. wirklich . nicht. nicht . viele. ich kann nicht sagen . dass ich . all uns. ich weiss es nicht. wir glauben . wir sind .. sieben .. milliarden leute. ne menge . doch. und ich kann .. niemand . sehen. sehen . unter . uns .. weiter . in lebland.de .. muss jetzt sortieren -) . weil ich annehme . dass es . so ist – beginne ich – im grund .. des sein. dem leben . dem lieben .. gott. allen goettern. dem universum .. allen .. solchen. dem all. dem kosmos. und wie wir . alles nennen. alles .. kein problem. ich zeige uns . ihre . konkrete gestalt. zeige .. wie sie funktionieren .. all . so kram. wenn ich das . durch–habe .. meine lieben . koennen wir . mensch werden . kein problem. und das . mit der .. materie . dem geist . all .. so kram .. wissen sie. das haben wir  . zum fruehstueck weg.

und was . machen wir dann –

wir  gehen dann vielleicht . zum erklaeren. nein erstmal . zum zeigen . dessen .. das ist. kla . das ist . doof. also denke ich . (denken . kann ich natuerlich nicht. das moechte ich . ja lernen) . also denke ich. so sprechen unsere leute . auf den .. sogenannten .. podien . unserer welt. sie denken . das haelt . dann besser.  also denke ich . zu zeigen . was ist. da bin ich natuerlich . leichtestens . ueberfordert .. natuerlich. koennen wir ja drueber . sprechen. also das . mit dem zeigen . das muessen wir einmal sehen. wie es dann .. zusammenhaengt . das . was ist . das was ist . und wir . nix wisse. ok . das ist . interessant. wenn das . geschafft ist . ist . mittag.

dann koennen wir sehen . was wir hier . hier auf erden . zu tun haben –

da is dann . ne menge. dann . koennen wir . zu abend essen –

ok. wenn wir . dann essen. moechte ich sie . fragen .. weshalb . ein so . liebliches wesen . wie ich . es bin. einfach . durch stille argumente . einserseits . zum . abgrundtiefen hass .. und misstrauen .. animiere. anderseits . zum . lachen. das . mit dem lachen .. ist schoen. bringt allein . aber auch nicht weiter. wie das . mit dem . ewichen .. j-gluecklichsein. das . is . ja auch doof.

da dies . schon geraume zeit .. so ist – muss ich vermuten . ich treff . so ein bisschen . ins schwaerzliche. vielleicht . hilft das.

so habe ich mich . jedacht . meine lieben. ich fordere sie . sorgsam .. heraus. so . wie damals . unsere .. ollen.


kern

ich verstehe mich . als eine person . welche gradlinig auf . in . eine menschliche gesellschaft geht. das taten . milliarden leute . vor . und mit . mir. das ist nichts . besonderes. ich wuerde mich schon von haus aus . nicht . in einer solchen diskussion . zu wort melden .. wuerde ich . im aktuellem strom . dieser bewegung sein. das bin . und das war ich wohl . auch nur . bedingt . wenn ich rueckschaue.

diese erfahrungen . moechte ich jetzt . in anderer weise . einbringen. ich kann . oder muss . sagen . dass die wassser . die ich . im notwendigen korrekten strom . des leben sehe . letztlich . entgegengesetzt . den einen . wie den anderen . fliessen.

das betrifft . all unsere . gesellschaften .. klassen schichten. ihre vertretungen. eingedenk .. dessen . dass der osten . noch immer . in richtung . menschliche gesellschaft geht. der westen . als system . wohl genau .. entgegengesetzt. das sagt . nichts darueber . wie es . in den gesellschaften ist. wie die leute . agieren. bzw. .. sagt . es . wenig . aus. letztlich . zaehlen wir gemeinsam. das wirken .. unserer art. nur wir . die wir nicht nur .. keinen . sondern . negativen verstand haben. wir duerfen das . anders sehen..

ich moechte damit ausdruecken . dass ich . die einen . wie die anderen . als individuen . in ihren . unserem . kleinen leben . schaetze. das verfehlte leben . von uns . allen . in unserem grossen leben . nicht.

fuer mich . impilziert das . dass ich mich . ehrlich . all unseren .. verschiedenen einfluessen . aussetze. ich tue das . gern.

sie werden hier sehen . dass die dinge . auf welche ich komme . ganz anders . ansetzen. andere . folgerungen . erzeugen. das heisst . fuer mich . zu sehen . wie die dinge . in den bestehenden verhaeltnissen . ansetzen koennen.


ok. . muss mal sehen – gruss mille – sprecher – stimme des leben . in der not . des leben . selbst . ernannt – gruss


© – verlag lebenstiftend

1 Kommentar

Primary Sidebar